Gästehaus

Was Euch erwartet

Unser wunderschönes Gästehaus liegt direkt in Mitten des Areals von Life For All und bietet durch unsere etwas höhere Lage einen wunderschönen Ausblick in die Natur. Es beinhaltet ein großes Wohn- und Esszimmer, ein großes Schlafzimmer mit eigenem Badezimmer, sowie zwei kleinere Zimmer die sich ein separates Badezimmer teilen. 

Das Dach des Hauses ist aus Stroh und auch innen ist die Decke nicht abgehängt, wodurch ein sehr angenehmes Raumklima herrscht.

Hinter dem Haus ist ein etwa ein Hektar großer, gepflegt angelegter Garten, der zum Entspannen und Genießen einlädt.

Das gesamte Areal wird nachts von einem Wachmann überwacht.

Buchungsoptionen

Das Gästehaus hat den Vorteil auch Gruppen von bis zu 10 Leuten problemlos unterbringen zu können. 

Wir bieten auch verschiedene Pakete an, wie dieses Gästehaus gebucht werden kann. 

 

"Allround Paket"

Hier wird wirklich alles geboten was das Touristenherz erfreut. 

* Unterstützung beim Visa beantragen

* Bestellen und packen eines "Uganda survival packages"

* Abholung am Flughafen

* Ugandische SIM-Karte (inkl. Datenvolumen für mobiles Internet)

* Volle Versorgung mit nationalen Köstlichkeiten

* Einkaufsservice

* Wäschewasch- und Reinigungsservice

* Safari und andere Ausflüge mit Reiseführer

* Auf Wunsch Begleitung eines Einheimischen unseres Vertrauens

* Organisation von Fahrdiensten

* Weitere persönliche Wünsche können gerne geäußert werden

 

 

"Sparfuchs Paket"

Wer gerne etwas spart und dennoch auf gewisse Annehmlichkeiten nicht verzichten will, kann sich bei diesem Paket selbst aussuchen, welche Serviceleistungen ihm wichtig sind.

 

 

"Voli Paket"

Dies ist das heikelste Paket und muss wohl überlegt sein. Das Wohl der Kinder liegt uns sehr am Herzen. Daher müssen sich die Volontäre darüber im Klaren sein, dass es bei der Hilfe zur Selbsthilfe um mehr geht als um ein paar Umarmungen und Selfies mit Waisenkindern. Wir wollen Abstand nehmen von dem sogenannten "Volunteer-Tourismus" und legen großen Wert darauf, dass die Waisenkinder stets eine verlässliche Bezugsperson haben. 

 

Wer sich dennoch einbringen möchte, sollte deshalb ein konkretes (nachhaltiges) Projekt im Sinn haben, welches den Menschen dort als Hilfe zur Selbsthilfe dient. Für dessen Umsetzung ist ein gewisses Maß an Eigeninitiative und Selbständigkeit unbedingt notwendig. Außerdem sollte er/sie genügend ausgebildet oder erfahren sein. Jede/r kann sich mit seinen/ihren Talenten individuell einbringen. 

 

Optimale Beispiele:

  • Ein/e Bäcker/in, der dieses Handwerk an Ugander weitergeben möchte und Workshops bei uns auf dem Areal anbieten könnte.
  • (Zahn-)Ärzte, die Veranstaltungen zur Aufklärung anbieten könnten.
  • Schneider/innen, die Nähkurse anbieten könnten.
  • Ein/e Handwerker/in, der im Rahmen eines Workshops zusammen mit den Ugandern einen Holzbackofen baut.
  • Landwirte, die den Gärtnern vor Ort ins Traktor-Fahren einweisen und Hilfestellung zur ökologischen Bewirtschaftung leisten.
  • ...

Ziel des Freiwilligendienstes sollte nicht sein:

  • Eine möglichst enge Beziehung mit den Waisenkindern aufzubauen. 

Grund:

Für die kindliche Entwicklung ist es äußerst wichtig, dass Kinder eine beständige Bezugsperson haben. Da Waisenkindern diese Bezugsperson zuhause oft fehlt, weisen sie häufig psychische Störungen wie Hyperaktivität und Bindungsauffälligkeiten auf. Viele von ihnen sind  besonders freundlich und anhänglich gegenüber Fremden. Entwickelt sich eine zu enge Beziehung zu den Volontären, könnte der Abschied für das Kind schwerwiegende emotionale Folgen mit sich bringen.

 

 

 

Generell unterstützen wir jedoch keine Wilderei und halten uns daher vor, solche Jäger nicht in unserem Gästehaus aufzunehmen.

 

Reisetipps

Du bist entschlossen, nach Uganda zu reisen? 

Hier ein paar wertvolle Tipps für deine Reise: 

Download
Reisetipps.docx
Microsoft Word Dokument 15.2 KB