Reisegruppe 21.08.2023

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

Hat noch wer 2 Kilo frei?? 😅
Hat noch wer 2 Kilo frei?? 😅

Seit ein paar Wochen haben wir uns über eine WhatsApp Gruppe vorbereitet und schon etwas kennengelernt. Bei unserem persönlichen Treffen wurde dann klar: "das passt". 

Ein munterer, zusammengewürfelter Haufen an lieben Menschen mit viel Herz und dem Drang etwas schönes auf dieser Welt beizutragen 🥰

 

Zwischen Mosquitonetzen, Geschenken für die Kinder, Malariaprophylaxe, Visa, "was zieh ich dort bloß an" und vielen Fragen rund um Uganda, haben wir alle eine gesunde Mischung an Vorfreude, Spannung, Aufregung und so manche Fragezeichen in uns.

 

Im theoretischen Teil ist soweit alles geplant und die Route sowie Tagesstruktur der kommenden Tage steht für uns Deutsche schon fest. Wir sind gespannt ob "Afrika" da auch so mitmacht wie wir es planen 🤔 wir werden sehen... 😉

 

Jedenfalls erstmal:  🥳 Wululululu!!!

Bald geht's los - und ich freue mich, dass Ihr hier mit dabei seid! Lasst uns gerne auch mal einen Kommentar da, wir antworten umgehend 💌 sofern Strom und Verbind vorhanden ist 🤭

 

Grüße, Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Rolf (Montag, 21 August 2023 08:33)

    Ich wünsche Euch allen eine gute und Erfahrungsreiche Zeit. Und viel Spaß natürlich.�

  • #2

    Anja (Montag, 21 August 2023 17:30)

    Danke lieber Rolf, wir starten jetzt weiter von Istanbul nach Kigali (zum Tankstop) und dann Uganda :)
    Grüße von allen

  • #3

    Barbara (Dienstag, 22 August 2023 13:27)

    Ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit… und liebe Grüße nach Uganda �

  • #4

    Marcelle (Mittwoch, 03 Januar 2024 12:26)

    Wie war diese Zeit, was konnte ihr alles dort machen? Wie war deine Erfahrung? Wie kann man die Menschen helfe ?

  • #5

    Josie (Dienstag, 09 Januar 2024 13:46)

    Hallo Marcelle,
    Ich bin Josie und war von August bis Oktober 7 Wochen vor Ort.
    Ich fand die Zeit wirklich sehr schön und hab viele neue Freunde gefunden. Ich habe in der Zeit einen Traktor repariert, Reifen schaukeln gebaut, eine Wippe aus einem alten LKW-Reifen gebastelt, den Kindern und einigen Lehrern beigebracht wie man Freundschaftsarmbänder flechtet, hab einem Mitarbeiter gezeigt wie man Fahrräder repariert und ansonsten ganz viel mit den Kindern gespielt, gesungen und deren Kultur kennengelernt. Und da ich etwas länger war hab ich auch etwas die Gegend Erkundet (ich finde dort ist eine wunderschöne Gegend und es gibt viel zu sehen).
    Ich kann es wirklich jedem Empfehlen dort für ein weilchen hin zugehen und ich kann es kaum erwarten wieder zu gehen. Alle sind sehr nett und offen und freundlich. Man fühlt sich direkt wohl und wie Zuhause.
    Helfen kann man mit einer Spende, oder vor allem mit einer Patenschaft. Aber man kann natürlich auch vor Ort helfen. Wenn du vor Ort helfen möchtest, gibt es auch viele Wege zu helfen, da wäre es am besten zu sehen was deine Stärken sind und dann sich ein passendes Projekt zu überlegen.
    Gerne kannst du dich bei weiteren Fragen melden. (Ich bin eher auf Instagram zu erreichen @lifeforall.uganda aber gerne kannst du dich auch hier nochmal melden)

    Aber wie gesagt, ich kann es wirklich jedem Empfehlen und es gibt immer was zu tun.